8. Woche

 

Montag, 21.3.05: Wow, schon die 8. Woche?! Wir konnten es heute Morgen fast nicht fassen… Obwohl – eigentlich sind es ja nur noch 3 Tage, denn am Donnerstagmittag fliegen wir wieder Richtung good old Switzerland ab! Umso mehr genossen wir heute Morgen unser Frühstück, um anschliessend ins Polynesian Spa zu fahren. Dort buchten wir je ein Package für NZ $ 30. Dies beinhaltet die Benutzung von 4 Thermalbädern à 36°, 38°, 40° und 42° C, freie Badetücher, Shampoo und Schliessfächer. Lange suhlten wir uns im Thermalwasser und liessen es uns einfach gut gehen! Nachmittags besuchten wir die Blue und Green Lakes, allerdings zog der Himmel zu und einige Regentropfen begleiteten uns auf dem Weg. Wir fuhren daher zurück in die Stadt, um uns nach einem Restaurant für den Abend umzuschauen. Wir fanden es in Form des Chinatown Buffet Restaurant.

 

Dienstag, 22.3.05: Auch heute weckte uns die Sonne, allerdings zeigten sich auch einige Wolken am Himmel. Als heutiges Ausflugsziel hatten wir uns das Waimangu Valley ausgesucht, ein einzigartiges Tal, das Ende des vorletzten Jahrhunderts erst die heutige Form durch mehrere Eruptionen und Ausbrüche erhalten hat. Waimangu steht unter Naturschutz. Ein 3,6 km langer Wanderweg führt die Besucher an eindrucksvollen Naturschauspielen vorbei: Emerald Lake, Echo Crater, Frying Pan Lake (der kochende See) und Inferno Crater. Am imponierendsten ist sicherlich der Frying Pan Lake. CO2 und Wasserstoffschwefelgas erwecken den Eindruck, der See würde tatsächlich kochen. Die Wassertemperatur beträgt aber durchschnittlich „nur“ 55° C. Es ist faszinierend, die Natur hier zu beobachten! Wir genossen beide den knapp zweistündigen Spaziergang. Gegen Mittag zog der Himmel dann aber ziemlich zu und einige Regentropfen fielen herunter… Zum Glück kam dann aber bald der Bus, der uns zurück zum Visitor Center brachte. Am späteren Nachmittag war dann nochmals faulenzen angesagt. Eigentlich wollten wir früh zu Abend essen, um anschliessend nochmals das Polynesian Spa zu geniessen. Sintflutartige Regenfälle änderten aber unsere Pläne ziemlich schnell…

 

Mittwoch, 23.3.05: Schon der letzte komplette Tag in Neuseeland! Zum zweitletzten Mal packten wir also unsere Koffer und fuhren Richtung Pazifik, um einen Teil der Coromandel Peninsula anzuschauen. Ursprünglich hatten wir vor, die Halbinsel zu umkurven, doch dann fanden wir, dass das doch eine zu grosse Tour würde. So beschränkten wir uns auf die Kleinstadt Thames, und genossen dort in einem schönen Garten eines Cafés unser Mittagessen, bevor wir nach Auckland zurück fuhren. Unterwegs sahen wir dabei viele schöne Wälder, Hügel sowie Strände. Und all das natürlich bei Sonnenschein! J Schon bald war es späterer Nachmittag geworden und wir suchten uns in Manukau, einem Vorort von Auckland, unsere letzte Unterkunft. Jetzt hiess es, die Koffer wieder so zu packen, dass alles nach ca. 29 Stunden Reise auch wieder heil in Zürich ankommen würde! ;-)