6. Tag Chacabuco

 

Heute morgen sollten wir um 9.00 h in Chacabuco, einem kleinen Hafen, anlegen. Doch da uns ein Containerschiff noch die Pier streitig machte, verschob sich das Landemanöver um ca. 1 ½ Std. Weil wir für diesen Tag keinen Ausflug gebucht hatten, liessen wir den Tag ruhig angehen. Und da das Meer wunderbar ruhig in den chilenischen Fjorden ist, konnte ich mich endlich wieder einmal meinem geliebten Hobby, dem Lesen, widmen. Gegen Mittag nahmen wir einen kleinen Imbiss ein und trafen dabei Mitreisende unserer Gruppe. Von ihnen vernahmen wir, dass das Dorf Chacabuco tatsächlich nicht viele Attraktionen bietet. Erst wollten wir einen kleinen Spaziergang unternehmen, doch als das Wetter dann definitiv in Regen umschlug, bevorzugten wir die Annehmlichkeiten unseres Schiffes… ;-) Abends hatten wir für 21.00 h einen Tisch im „Chopstick“ reserviert. Dies ist das kleinste Restaurant auf dem Schiff mit nur etwa 8 Tischen à max. 4 Personen. Nur ein Koch ist hier am Werk, daher warteten wir auch eine halbe Stunde auf unsere Vorspeise (Hunger!!! J). Trotzdem war das Essen ausgezeichnet und wir genossen unseren 3-Gänger.