Donnerstag, 23.09.2004

Nun heisst es wieder Abschied nehmen, wir müssen wieder Westwärts ziehen. Wisi allerdings hat Krankheitsbedingt keine Lust mehr Motorrad zu fahren, und bevorzugt daher die Route Villach mit dem Autoreisezug zu nehmen. Jetzt waren es nur noch Sieben. Die kurvigen (leider asphaltieren ) Strassen führen uns durch die Dolomiten.

 

 

 Bekannte Orte wie Cortina d’Ampezzo,

 

 

Bozen und Meran passieren wir auf dem Weg zum Reschenpass. Hier fängt es leicht zu Regnen an, und wir versuchen mit einem Kaffeehalt das Wetter auszutricksen, was uns aber überhaupt nicht gelingt. René beschliesst von hier aus direkt nach Hause zu fahren. Da waren es nur noch Sechs. Für den Rest der Truppe gilt es durchzuhalten bis Laret bei Samnaun.

 

 

Dort kennt Marco ein gemütliches Hotel mit grosser Garage. Die nassen Sachen dürfen wir im Skiraum zum trocknen aufhängen. Zum Abendessen lassen wir es uns nochmals so richtig gut gehen, mit Wildspezialitäten aus der Region.

 

 

Wir lachen noch über möglichen Schneefall, was sich aber zum Glück nicht bewahrheitet. Frisch geduscht hüpfe ich ins Bett, und denke an die Familie zu Hause, die ich morgen wieder sehen werde.