Sonntag, 9. September 2007

 

Heute morgen 7:20 Uhr, blick aus dem Dachfenster meines Zimmers und es sieht ziemlich nach Regen aus...

 

 

 

... daher beschliessen wir uns um 8:30 Uhr zum Frühstück zu treffen. Der Regen hat nachgelassen. Um 9:45 Uhr dann sind wir schon parat um unsere erste Tour zu starten.

 

 

 

 

Am erstbesten Offroadweg der ein bisschen ins Abseits führt versuchen wir dann unser Glück und erleben seit langen wiedermal was Gelände in sehr feuchtem Zustand für uns alle heisst. Nämlich rutschen, rutschen und nochmals rutschen, und ein riesigen Spass! Unser Lastwagenführer Chregi hat sichtlich Mühe seine 190kg schwere Ténéré durchs Gelände zu führen.

 

 

 

Ach ja: Peters Relais beschliesst sich nicht mehr um das Laden der Batterie zu kümmern. Somit wurde ich, war das Gelände mal nicht abfällig, zum Anschieber. Das nächste Bergauf mit einigen Umfaller auch von meiner Seite.

 

 

 

Wiedermal das Glück auf unserer Seite gehabt hatten wir als wir die nächste Auffahrt in Angriff nahmen. Denn die führt hoch hinauf auf 1530 m.ü.M auf unseren zukünftigen Hausberg.

 

 

 

Die Talfahrt dann runter von diesem forderte den nächsten Tribut an Fladys Moped. Die Mutter am Ritzel ging verloren und es war niemand mehr da um das Ritzel an dem Ort zu halten an dem es die Kraftübertragung auf die Kette sinnvoll umsetzen kann.

 

 

 

Doch auch hier wieder, mit den Geschicken unseres Werkstattchefs Alois konnte das Fiasko behoben werden.

 

 

 

Und man staune: Das hält heute (17.9.) noch!!

 

 

 

Das Mittagessen genehmigen wir uns nicht wie üblich im Freien bzw. auf dem Felde sondern ziehen es vor uns in wettergeschützten Stellen (für outsider: Restaurant genannt) zu verköstigen. Dies übrigens dann für den Rest der ganzen Woche.

 

 

 

Am Nachmittag setzt dann noch ein bisschen Regen ein, aber lassen uns von dem Spass nicht abbringen und machen ein immer-steiler-werdendes Bachbett hinauf, bei dem auch andere mal zum (Er)liegen kamen (achte im Hintergrund)...

 

 

 

..., und wieder hinunter. Dann aber zurück zum Hotel. Ankunft ca. 15:30 Uhr.

 

 


 

Tagesstrecke 118km

 

 





< Navigation >
Vorwort
Freitag, 7. September 2007
Samstag, 8. September 2007
Sonntag, 9. September 2007
Montag, 10. September 2007
Dienstag, 11. September 2007
Mittwoch, 12. September 2007
Donnerstag, 13. September 2007
Freitag, 14. September 2007
Samstag, 15. September 2007
Schlusswort